Einsam auf einer Insel, nur ein Schwein, würdest du es essen?

Diese Frage wird auch immer wieder gestellt und natürlich nur den vegan lebenden Menschen, alle anderen scheinen kein Gewissen zu haben und für sie ist diese Frage klar und einfach zu beantworten.

Dazu passt ein Zitat von Andrew Kirschner sehr gut wie ich finde:

Wenn du alleine auf einer verödeten Insel mit einem Schwein wärst, würdest du das Schwein dann essen?
Hmm. Wenn du nicht alleine, auf einem Planeten mit 7 Milliarden Menschen, mit unbegrenztem Zugang zu frischen Früchten, Gemüse, Nüssen, Bohnen und anderem gesunden Essen, und wüsstest, dass Tiere leiden und grauenhafte Tode sterben damit du sie essen kannst obwohl du sie nicht zum Überleben brauchst, würdest du weiter Tiere essen?
Der Unterschied zu deiner Frage ist, dein Szenario wird nie eintreten aber meines ist die Wahl, die du genau jetzt treffen kannst.
Welche, denkst du ist es Wert zu beantworten?

Es zeigt auch ein wenig wie unfair da diskutiert wird. Das grenzt schon an Strohmannargument. Als ob man sein eigenes Leben nicht schützen dürfte nur weil man so wenig wie möglich Tierleid erzeugen will.

Wenn man an dieser Stelle dann um sein eigenes Leben zu schützen das Schwein isst, dann soll wohl der Beweis erbracht worden sein, dass man doch auch böse ist und der ganze vegane Kram nichts bringt.

Das Zitat oben zeigt aber, dass diese Situation nur hypothetisch ist, die andere, also ständig Tierprodukte zu essen, immer auftritt und somit den viel größeren Eindruck auf die Welt hat. Es würde also sehr viel mehr Sinn machen sich über den alltäglichen Fleischkonsum Gedanken zu machen.

Diese Frage erinnert mich sehr an die Fragen bei der Prüfung ob man den Wehrdienst verweigern darf oder nicht. Vor langer Zeit, inzwischen ist ja sogar der Wehrdienst abgeschafft, musste man noch ein Verfahren vor einem Richter bestehen, der versuchte zu erkennen ob man den Kriegsdienst an der Waffe aus Gewissensgründen verweigert. Da kamen dann auch solche Fragen zum Einsatz:

Eine Bomberstaffel fliegt auf ihre Stadt zu und sie sind der Einzige, der das mit seinem Flak-Geschütz verhindern kann. Schießen sie den Bomber vom Himmel und töten damit dessen Crew oder lassen sie ihn ihre Stadt zerstören.

Richter bei der Anhörung

Bei diesen konstruierten Diskussionen geht es also meist um einen Nebenkriegsschauplatz, der mit dem allgemeinen Verhalten nichts zu tun hat.

Wer ein Schwein auf einer einsamen Insel tötet, um selbst zu überlegen, soll genau so schlimm sein, wie jemand, der täglich Fleisch und Tierprodukte isst, und damit ständig für Tierleid verantwortlich ist.

Whataboutism

Whataboutism (aus dem englischen What about …? = „Was ist mit …?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) bezeichnet eine Technik…

Weiterlesen

Strohmann Argument

Ein Strohmann-Argument (auch Strohmann-Trugschluss, von englisch straw man fallacy oder straw man argument) ist in der Rhetorik und im Speziellen in der Eristik eine Form des sophistischen Schein-Argumentes (Red…

Weiterlesen

Zitate

Die eigentliche „Provokation“ eines Veganers liegt gar nicht in dem, was er sagt, sondern in…

Weiterlesen

Kognitive Dissonanz

https://www.youtube.com/watch?v=tnykmsDetNo Leider in Englisch aber eines meiner Lieblingsvideos zur Zeit und deshalb habe ich mal…

Weiterlesen

Kommentar verfassen